Unser Weg

Jeder Kampf gegen eine Unterdrückung beginnt zunächst damit, dass die Unterdrückten aufwachen und ihre Unterdrückung erkennen. Zunächst ist es notwendig in Erfahrung zu bringen wie die Unterdrücker diese Situation erzwungen haben. Danach müssen sie ihre Leidenskameraden überzeugen aufzustehen um ihren Unterdrückern ein deutliches NEIN zu sagen!

Es ist für viele Leute schwer zu verstehen, dass der Kampf um saubere Luft viel gemeinsam hat mit dem Kampf um grundlegende Rechte: Es ist notwendig ungerechte Privilegien einer Minderheit wieder wegzunehmen, um Gerechtigkeit für alle zu erreichen. Unterdrücker haben ihre Privilegien bisher noch nie kampflos aufgegeben. In genau so einem Kampf befinden wir uns jetzt. Es ist ein Kampf gegen eine mächtige Industrie, die weiterhin ihren unfairen Profit machen möchte, durch Produkte die andere Menschen töten. Es ist auch ein Kampf gegen den Teil der Nikotinabhängigen, die weiterhin rücksichtslose ihre Sucht auf Kosten anderer befriedigen wollen. Es gibt keine vernünftigen Gründe diese Art von Tabakkultur beizubehalten.

Bringen wir die Debatte auf den Punkt:
Eine rasche Änderung in der Tabakpolitik - also eine Revolution - die zu einer rauchfreien Umgebung führt verlangt ein Engagement von jeder einzelnen Person der sich zum Nichtraucherschutz bekennt. Das bedeutet: